Zum Artikel springen
News
Bundesverband Jugend und Film e.V.

Goethe-Institut und BJF zeigen Filme für geflüchtete Kinder und Jugendliche

Über den Bundesverband Jugend und Film e.V. erreichen die Filmkoffer des Goethe-Institutes geflüchtete Kinder und Jugendliche in ganz Deutschland. Foto: Holger Tepe.
Über den Bundesverband Jugend und Film e.V. erreichen die Filmkoffer des Goethe-Institutes geflüchtete Kinder und Jugendliche in ganz Deutschland. Foto: Holger Tepe.

28.1.16

Das Goethe-Institut stellt 15 Koffer mit 18 deutschen Spielfilmen und 2 Kurzfilmprogramme für Filmvorführungen mit geflüchteten Kindern und Jugendlichen zur Verfügung. Die Filme in den Koffern wurden mit arabischen Untertiteln bzw. bei Filmen für jüngere Kinder mit arabischem Voice-over ausgestattet, sodass sie für viele Geflüchtete auch ohne Deutschkenntnisse verständlich sind. Zudem gibt es in den Filmkoffern pädagogisches Begleitmaterialien zu allen Filmen.

Um die Verbreitung der Filme kümmern sich die "Filmkofferpat*innen", die der Bundesverband Jugend und Film e. V. (BJF) unter seinen Mitgliedern und Partnern in ganz Deutschland finden konnte. Nach einem Einführungsseminar am 27. Januar 2016 am Goethe-Institut in München wurden die Filme an die ersten "Filmkofferpat*innen" übergeben. Wer sich für Veranstaltungen mit den Filmkoffern für geflüchtete Kinder und Jugendliche interessiert, kann die "Filmkofferpat*innen" ab Anfang Februar über die Cinemanya-Website des BJF kontaktieren.

www.bjf.info/projekte/cinemanya

Einzelne Projekte des BJF werden gefördert vom

Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend