Zum Artikel springen
Jahrestagung
BJF-Jahrestagung

BJF-Jahrestagung 2016

Migration und Integration – Wie kann kulturelle Filmarbeit dabei helfen?

Tagung für Fachkräfte der Jugend- und Kulturarbeit, Lehrer*innen und filminteressierte Jugendliche

Wilhelm-Kempf-Haus, Wiesbaden Naurod, 15. – 17. April 2016

Nie zuvor kamen so viele Flüchtlinge und Asylsuchende aus verschiedenen Teilen der Welt nach  Europa und Deutschland. Die Debatten darüber bestimmen den öffentlichen Diskurs, obwohl die  meisten Deutschen kaum eine Vorstellung davon haben, wie der Alltag der Zufluchtsuchenden  aussieht, was ihre Herkunftsgeschichten, Hoffnungen und Ängste sind. Umgekehrt ist anzunehmen,  dass die geflüchteten Menschen wenig über das Leben wissen, das sie in Deutschland erwartet. Das  gegenseitige Kennenlernen ist die Voraussetzung dafür, einander zu verstehen und gesellschaftlich  zusammenzuwachsen. Kulturelle Filmarbeit kann dazu einen Beitrag leisten.  

Zunächst kann eine willkommen heißende Filmveranstaltung ein Lichtblick sein für diejenigen, die  ihre Zeit mit dem Verharren in Ungewissheit verbringen müssen, die sich fremd und orientierungslos  fühlen. Darüber hinaus ist allerdings zu überlegen, wie filmspezifische Potentiale genutzt  werden können, um gemeinsam einen differenzierten Blick auf die verschiedenen Kulturen zu  werfen und miteinander Empathie und Zusammengehörigkeitsgefühle zu entwickeln.  

Die Frage, was Filme zur interkulturellen Verständigung und zur Integration leisten können, steht im Mittelpunkt der BJF-Jahrestagung 2016.

Im einführenden Vortrag zeigt Prof. Volker Hinnenkamp auf, wie sich die Darstellung von Flucht und  Migration im Film verändert hat, von der (Re-)Produktion kultureller Klischees bis hin zu einem  differenzierten Blick und kritischem Realismus. Im Austausch über Praxisbeispiele der aktiven und  rezeptiven Filmarbeit mit Flüchtlingen, mit Migrantinnen und Migranten sowie in Workshops wird  es dann ganz praxisorientiert um besondere Aspekte, Fragen und Gelingensbedingungen dieser  Aufgabe gehen. Dazu werden wir unterschiedliche Filme sehen und diskutieren.  

Als weitere Programmpunkte präsentiert die BJF-Jahrestagung neue Filme von jungen Filmemacher*innen, die bei der kommenden Werkstatt der Jungen Filmszene vorgestellt werden, sowie spannende Projekte aus „Movies in Motion“.

Zur Tagung erwartet der BJF rund 80 Fachkräfte der Jugend- & Kulturarbeit aus ganz Deutschland, die in Kinder- bzw. Jugendfreizeiteinrichtungen und Stadtteilzentren oder als Lehrkräfte tätig sind, sowie filminteressierte Jugendliche.

 

Eine genauere Übersicht kann unter Programm gefunden werden.

 

Anmelden

 

BJF-Mitgliederversammlung

Am Sonntag, 17. April 10:00 Uhr, findet die jährliche (öffentliche) Mitgliederversammlung des Bundesverbandes Jugend und Film e.V. statt, bei der u. a. neue Projekte des Verbandes vorgestellt und diskutiert werden.

 

Einzelne Projekte des BJF werden gefördert vom

Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend