Zum Artikel springen
Termine
Bundesverband Jugend und Film e.V.

Termine September 2016

Grundkurs Filmarbeit

Von Profis lernen und Workshopthemen selbst bestimmen

Veranstaltung des Bundesverbandes Jugend und Film e.V. 16. - 18. September 2016, Scheersberg

Bereich: Filme drehen

Für Filmeinsteiger und für Filmgruppenleiter: Wähle aus 18 Workshops die sechs aus, die Dich am meisten interessieren, z.B. Schauspielführung, Licht Setzen, Filmproduktion und Leitung von Filmgruppen. Profis zeigen Dir das Thema immer mit Blick auf die Praxis.

Für jugendliche Filmemacher
Probier Dich aus! Besuche alle zwei Stunden einen weiteren Workshop. So kannst Du bis zu sechs Themen bearbeiten, die Dich interessieren. Komm allein oder mit Deinem Filmteam, bring Dein eigenes Equipment mit (und lass Dir von einem Profi noch Tricks zeigen) oder leihe es hier vor Ort. Auf jeden Fall lernst Du andere junge Filmerinnen und Filmer kennen – und schon so manche Zusammenarbeit hat hier ihren Anfang genommen.
Dieses Wochenende kostet Dich inklusive Unterbringung im Mehrbettzimmer, Verpflegung und Kursgebühr 65€.

Für Filmgruppenleiterinnen und -leiter
Kommen Sie gerne mit Ihren jugendlichen Filmerinnern und Filmern, treffen Sie andere Menschen, die Filmgruppen leiten und tauschen Sie sich aus, während die jungen Leute sich auf technischen Gebieten zu Experten weiterentwickeln. Sie selbst benötigen nicht alles Fachwissen. Auf welches Wissen Sie für die Leitung von Filmgruppen aber nicht verzichten sollten, erfahren Sie beim Grundkurs Filmarbeit.

Anmeldeschluss: 12. September 2016

Weitere Infos/Anmeldung:
IBJ Scheersberg, Scheersberg 1, 24972 Steinbergkirche, 04632/84800, info@scheersberg.de LJF SH, info@ljf-sh.de
Telefon: 04632/84800

E-Mail:

Internet: www.scheersberg.de

zu Google Kalender hinzufügen


38. Internationales Kinderfilmfestival Lucas

18. - 25. September 2016, Frankfurt/Main

Kinder und Jugendliche schauen gerne Filme. Das Internationale Kinderfilmfestival LUCAS ist das älteste Kinderfilmfestival Deutschlands. Seit mehr als 35 Jahren präsentiert LUCAS jährlich anspruchsvolle, verheißungsvolle Produktionen für junge Besucher.

Ein Festival mit Anspruch
Filme sehen zählt im Alltag von Kindern und Jugendlichen unbestreitbar zu einer der beliebtesten Freizeitbeschäftigungen. Das Internationale Kinderfilmfestival LUCAS präsentiert Kindern spannende Filme – und dies seit mehr als 37 Jahren! Als das bundesweit traditionsreichste Kinderfilmfestival präsentiert LUCAS jedes Jahr anspruchsvolle, verheißungsvolle Produktionen für Kinder im Alter von vier bis zwölf Jahren.

Das unabhängig ausgewählte Wettbewerbsprogramm enthält künstlerisch und thematisch wertvolle Filme, die fremde Kulturen verständlich machen, Kinder in ihren Wahrnehmungsgewohnheiten schulen – ihnen aber immer auf Augenhöhe begegnen.

Förderung von Film- und Medienkompetenz
Neben den hochkarätigen Wettbewerbsfilmen und dernsorgfältig zusammengestellten Sonderreihen, schulen vor allem die vielfältigen filmpädagogischen und interaktiven Angebote die Medienkompetenz der Kinder. Sie vermitteln so Filmkultur auf nachhaltige Weise. Im 21. Jahrhundert lässt sich die Mediennutzung von Heranwachsenden kaum noch kontrollieren, daher müssen Kinder in zunehmenden Maße einen ebenso verantwortungsvollen wie kritischen Umgang erlernen – dazu möchte LUCAS beitragen.

---
Call for Short- and Medium-Length Film Competition
LUCAS – International Festival for Young Film Lovers, Frankfurt 18.-25.09.2016

LUCAS – International Festival for Young Film Lovers presents in its program films – innovative both in their aesthetic form and in their content. We are looking for outstanding productions which appeal to young film lovers of various ages. This includes films made specifically for young audiences as well as films on account of their form and content.
Thereby we are open for all genres: Arthouse narratives, documentaries, animation, experimental, hybrid forms …

– The awards are decided upon two international juries – consisting of children, young adults and film professionals.
– One award of 2000 Euro will be given for the best short- or medium-length film in the section from the age of 8 years.
– One award of 2000 Euro will be given in the best short- or medium-length film in the section from the age of 13 years.

Conditions

– The film has not been presented before in a festival or other public events in Germany and is not available for public viewing on the internet.
– Only entries that can provide a DCP screening copy with English Subtitles will be accepted.
– Only films which have been produced between 2014 and 2016 are eligible.
– Duration short film: max. 30 min. / Duration medium-length film: max. 60 min.

Anmeldeschluss: 15. Mai 2016

Weitere Infos/Anmeldung:
Deutsches Filminstitut – DIF e.V. LUCAS – Internationales Kinderfilmfestival Schaumainkai 41 60596 Frankfurt am Main
Telefon: +49 69 96 12 20 - 670

E-Mail:

Internet: www.lucasfilmfestival.de

zu Google Kalender hinzufügen


1. Film:ReStored_01. Das Filmerbe-Festival

22. - 25. September 2016, Berlin

An vier Tagen präsentiert das Festival Film:ReStored der Deutschen Kinemathek Kinopremieren digital restaurierter Filme aus sechs Jahrzehnten deutscher Filmgeschichte.

Begleitet werden die Vorführungen von einer Konferenz mit Vorträgen, Podiumsrunden und Werkstattgesprächen, die den Erhalt des Filmerbes im digitalen Zeitalter ins Licht rücken. Archive des Kinematheksverbundes führen Beispiele aus der Digitalisierungspraxis vor und geben damit Einblick in technische Möglichkeiten und Entscheidungsprozesse bei der Überführung von analogem Material in digitale Daten. Auch damit verbundene ethische und ästhetische Fragen werden weiterführend in Vorträgen und Gesprächsrunden mit Experten aus dem In- und Ausland diskutiert. Dabei wird es vor allem um den Status und den Schutz des (analogen) Originals gehen: Gerade vor dem Hintergrund der Reproduzierbarkeit als Wesensmerkmal des Mediums Film wird geklärt werden müssen, was künftig als „Original“ gelten kann und wie es als Archivgut und Referenz für jede weitere Kopierung zu behandeln ist. Auf dieser Grundlage können schließlich verbindliche Kriterien für eine nachhaltige Digitalisierung des Filmerbes aufgestellt werden, die eine der größten kulturellen Herausforderungen der Zeit darstellt. Neben dem Vergnügen, Klassiker und Neuentdeckungen in bester Vorführqualität genießen zu können, widmet sich Film:ReStored daher auch diesem zentralen Thema. Einführungen und Gespräche mit Beteiligten runden die Vorführungen ab.

In Kooperation mit dem Kinematheksverbund und der Fédération Internationale des Archives du Film (FIAF)

Digital restaurierte Filme von: G. W. Pabst, Rainer Simon, Wolfgang Staudte, Werner Nekes u. a.

Vorträge von: Paolo Cherchi Usai, Michael Hollmann, Jon Wengström, Eric Le Roy u. a.

Werkstattgespräche mit: Anke Wilkening, Julia Wallmüller, Anke Mebold u. a.


Teilnahme | Anmeldung

Die Teilnahme an dem Filmerbe-Festival „Film:ReStored“ (Tagung und Filmprogramm) ist kostenfrei. Erforderlich ist eine Anmeldung bis zum 16.09.2016 unter filmrestored@deutsche-kinemathek.de.

Karten nur für das Filmprogramm „Film:ReStored“ und das Kinderprogramm können im regulären Ticketverkauf beim Kino Arsenal erworben werden: www.arsenal-berlin.de

Die Teilnahme an der öffentlichen Verleihung des Kinopreises 2016 des Kinematheksverbundes ist kostenfrei. Erforderlich ist eine Anmeldung bis zum 16.09.2016 unter kinopreis@deutsche-kinemathek.de.

Kinopreis des Kinematheksverbundes

Am 24. September wird im Rahmen des Festivals der Kinopreis des Kinematheksverbundes verliehen. Mit ihm werden jährlich bundesweit Kommunale Kinos für herausragende Programme ausgezeichnet als Würdigung ihres kontinuierlichen Engagements für eine anspruchsvolle und vielfältige Kinokultur in Deutschland. Erstmalig wird in diesem Jahr der „Lotte-Eisner-Preis“ in Höhe von 6.000 Euro für ein besonders herausragendes Kinoprogramm verliehen. Daneben werden insgesamt 20 weitere Prämien an Kinos vergeben.

E-Mail:

Internet: www.deutsche-kinemathek.de/veranstaltungen/film-restored

zu Google Kalender hinzufügen


Dokumentarfilm

Die Kunst die Realität kreativ festzuhalten

Veranstaltung des Bundesverbandes Jugend und Film e.V. 23. - 25. September 2016, Rostock

Bereich: Filme drehen

Ein Dokumentarfilm soll Einblicke verschaffen, Wissen vermitteln und den Zuschauer fesseln. Wie gelingt das am besten? Welche Gestaltungsmittel werden benötigt? Und welche Formen der Doku existieren?

Bei einem Dokumentarfilm fasziniert, dass tatsächliches Geschehen möglichst detailliert abgebildet und dabei Wissen vermittelt wird. Die Teilnehmenden sollen vom erfahrenen Dokumentarfilmer Daniel Faesi in diese Kunst eingeführt werden: Wie können bestimmte Aspekte möglichst genau abgebildet werden? Wie gehe ich geschickt an alle nötigen Nachforschungen heran? Wie führe ich wichtige Interviews? Wie rücke ich meine Aufnahmen und das dazugehörige Wissen ins richtige Licht? Wie setze ich die Schnitte richtig, um die passende Spannung zu erzeugen? Zudem bekommen die Teilnehmenden einen Überblick über die verschiedenen Sub-Genres des Dokumentarfilms. Sie bekommen Einblicke und Fachkenntnisse, über wichtige Gestaltungsmittel von Mockumentary, Kompilationsfilm, Tier- und Naturdoku u.a.. Das Seminar, für welches ein Teilnahmebeitrag von 20,00€ veranschlagt ist, richtet sich an junge Filmemacher und MedienpädagogInnen.
Die Teilnehmenden erhalten Fahrtkosten zum Seminar in Höhe DB 2. Klasse erstattet, gegen Fahrausweise oder geeignete Fahrtkostenabrechnung, max. 50,00€ p.P. Das Seminarcatering umfasst Pausengetränke (Kaffee, Tee, Wasser, etc.) und Fingerfood, aber keine Mittagsmahlzeiten.

Anmeldeschluss: 16. September 2016

Weitere Infos/Anmeldung:
Institut für neue Medien gGmbH, Friedrichstraße 23, 18057 Rostock
Telefon: 0381203540

E-Mail:

Internet: www.ifnm.de

zu Google Kalender hinzufügen


Spinxx Kritikergipfel

Veranstaltung des Bundesverbandes Jugend und Film e.V. 23. - 25. September 2016, Köln

Einmal im Jahr treffen sich die bundesweit aktiven Filmkritiker-Redaktionen von Spinxx um sich zu einem Jugendkultur relevanten Thema intensiv auszutauschen. Eingeladen sind alle jungen Filmenthusiasten.

E-Mail:

Internet: www.spinxx.de/magazin/kritikergipfel.html

zu Google Kalender hinzufügen


LV Arbeitstreffen auf dem 21. Schlingel

Veranstaltung des Bundesverbandes Jugend und Film e.V. 26. September - 2. Oktober 2016, Chemnitz

Internationales Filmfestival mit Wettbewerbsprogramm für Kinder- und Jugendfilme mit einem Fokus auf osteuropäische Produktionen. Filmvorführungen, Gespräche mit den anwesenden Filmemacher*innen, Erfahrungsaustausch mit Kinderfilmfachleuten aus vielen Ländern der Welt.


Seminar zum 21. Schlingel

Veranstaltung des Bundesverbandes Jugend und Film e.V. 26. September - 2. Oktober 2016, Chemnitz

Bereich: Filme sehen

Internationales Filmfestival mit Wettbewerbsprogramm für Kinder- und Jugendfilme mit einem Focus auf Osteuropäische Produktionen.

Netzwerktreffen internationaler Multiplikatoren
Internationale Diskussionsrunde
Filmemachergespräche

Anmeldeschluss: 10. September 2016

Weitere Infos/Anmeldung:
Sächsischer Jugendfilmdienst e.V.
Telefon: 0371 - 444 74 23

E-Mail:

zu Google Kalender hinzufügen


Film und Musik - Die Wirkung von Bildern und Tönen

Veranstaltung des Bundesverbandes Jugend und Film e.V. 28. September 2016, Oberhausen

Bereich: Filme sehen

Das Seminar geht im ersten Teil inhaltlich-analytisch und beispielhaft mit Filmausschnitten der Frage nach der Wirkung von Filmmusik nach. Die Fortbildung gibt einen breiten Überblick über das Zusammenspiel von Musik und Bild.

Dabei werden reichlich Filmausschnitte bekannter Filme eingesetzt.
Im praktischen Teil des Seminars geht es darum, mit Hilfe verschiedener Musik auf gleiche Bilder die unterschiedliche Wirkung auszuprobieren. In Kleingruppen werden verschiedenen Kombinationsmöglichkeiten gelöst und analysiert.
Zielgruppe: Multiplikatoren, Schüler
Referent: Stefan Stiletto

Anmeldeschluss: 14. September 2016

Weitere Infos/Anmeldung:
Käthe Kollwitz Berufskolleg Oberhausen Richard-Wagner-Allee 40 46117 Oberhausen

zu Google Kalender hinzufügen


Einzelne Projekte des BJF werden gefördert vom

Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend