Zum Artikel springen
Termine
Bundesverband Jugend und Film e.V.

Termine April 2017

29. Filmfest Dresden

4. - 9. April 2017, Dresden

Das FILMFEST DRESDEN wurde 1989 noch vor der politischen Wende gegründet. Es widmet sich dem Kurzfilm in all seinen Facetten und gilt heute als eines der wichtigsten Festivals des Genres in Deutschland. Mit Preisen im Wert von mehr als 60.000 Euro gehört das FILMFEST DRESDEN außerdem zu den höchstdotierten Kurzfilmfestivals in Europa.

Seit seinen Anfängen als Forum für verbotene und selten gezeigte Spielfilme hat sich das FILMFEST DRESDEN zu einem international fest positionierten Festival für Kurzfilm entwickelt. Die lange Tradition der Animation in Dresden durch das ehemalige Trickfilmstudio der DEFA war ausschlaggebend für die Einführung von Wettbewerben für Kurzspiel- und Animationsfilme. Der Internationale Wettbewerb des Festivals existiert seit 1992. 1998 folgte die Etablierung eines eigenen Nationalen Wettbewerbs, in dem seit 2004 der mit 20.000 Euro dotierte Förderpreis der sächsischen Staatsministerin für Wissenschaft und Kunst vergeben wird. 2013 feierte das Festival unter der Schirmherrschaft von Kulturstaatsminister Bernd Neumann sein 25. Jubiläum.

Weitere Infos/Anmeldung:
Filmfest Dresden Alaunstr. 62 01099 Dresden
Telefon: 0049 (0)351- 829470

E-Mail:

Internet: www.filmfest-dresden.de

zu Google Kalender hinzufügen


Werbeclip Fälscherwerkstatt

Grundkurs Bullshit Detection

Veranstaltung des Bundesverbandes Jugend und Film e.V. 10. - 13. April 2017, Berlin

Bereich: Filme drehen

Von Bibis Beauty Palace zum letzten Rekrutierungsvideo der Bundeswehr: Werbung kommt in allen Formen und sprengt täglich neue Grenzen. Wo Energydrinks Großveranstalter sind und McDonalds auf Netflix läuft, sind Schleichwerbung und Sponsoring längst überholte Begriffe.

Kaum ein Format und keine Plattform bleiben verschont von den irrwitzigen Einfällen der Werbeagenturen. Die vieritägige Wrbeclip Fäsclerwerkstatt ("Grundkurs Bullshit Detection") soll medienkundig machen und sensibilisieren für falsche Versprechungen und abgedroschene Motive. Dabei steht der Spaß an oberster Stelle, denn "Bullshit Detector" ist ein Leidenschaftsjob.

Gemeinsam werden wir zu Regisseuren und Drehbuchautoren, zerlegen Clips in ihre Einzelteile und nehmen auch selbst die Kamera in die Hand und drehen eigene Werbeclips. Durch’s Machen kapiert man am meisten.

Anmeldeschluss: 31. März 2017

Weitere Infos/Anmeldung:
Telefon: 030-60988654

E-Mail:

Internet: www.kijufi.de

zu Google Kalender hinzufügen


13. achtung berlin - new berlin film award

19. - 26. April 2017, Berlin

Made in Berlin-Brandenburg, Wettbewerb und Herzstück des Festivals, versammelt eine Auswahl abendfüllender Spiel- und Dokumentarfilme sowie mittellange und kurze Filme.

Das Filmfestival achtung berlin – new berlin film award präsentiert aktuelle Spiel- und Dokumentarfilme, die entweder ganz oder teilweise von einer Berliner oder Brandenburger Filmproduktion realisiert wurden und/oder einen thematischen Bezug zu Berlin aufweisen. Die Vorführung der Filme wird begleitet von Filmgesprächen mit Autoren, Regisseuren, Produzenten und Verleihern, die über ihre Produktionsstrategien informieren.

Anmeldeschluss: 15. Dezember 2016

Weitere Infos/Anmeldung:
achtung berlin e. V. Veteranenstraße 21 10119 Berlin
Telefon: 49 (0) 177 6139180

E-Mail:

Internet: www.achtungberlin.de

zu Google Kalender hinzufügen


40. Grenzland-Filmtage

20. - 23. April 2017, Selb

Mittlerweile sind die Grenzland-Filmtage weit über die fränkischen Grenzen hinaus bekannt. Dies liegt besonders an dem familiären Flair, das die Grenzland-Filmtage versprühen und sowohl Besucher als auch Filmschaffenden jedes Jahr auf ein Neues begeistern.

Da begegnen Besuchern zwischen den Filmblöcken und den Kinosälen immer wieder den Filmschaffenden persönlich und haben die einmalige Möglichkeit, das eben gesehene zu erörtern und völlig zwangslos Fragen anzubringen. In der Filmtagekneipe wird dann später fröhlich weiter diskutiert. Das macht den Reiz der Grenzland-Filmtage aus und kommt bei Filmleuten wie Besuchern gleichermaßen gut an. Ein verstärkter Fokus liegt jedes Jahr auf der Nachwuchsförderung. Damit bieten die Filmtage Besuchern und Filmschaffenden ein gänzlich neues Spektrum an Filmen. Filme, die sich mit Grenzen beschäftigen. Filme, die unter die Haut gehen. Grenzen sind es, die uns im alltäglichen Leben Tag für Tag begegnen, denen wir selbst Herr werden müssen oder die wir nur aus der Ferne betrachten. Die Grenzland-Filmtage in Selb möchten das Leben umfassend mit all seinen kleinen und großen Grenzen, die es für jeden Einzelnen zu überwinden gilt, zeigen. Die Einstellung, nicht vor Grenzen zurückzuweichen, sondern die Neugierde und der Entdeckungsdrang zu sehen was dahinter liegt, kommt vielen jungen Filmemachern zu Gute. In Selb finden sie eine Plattform, ihre Ideen und Werke zu präsentieren. Das Publikum entscheidet, welche Filme in den Genres Spiel-, Kurz- und Dokumentarfilm am besten gefallen. Diese Produktionen werden mit dem Publikumspreis ausgezeichnet, einer wertvollen Designervase, gesponsert durch das Traditionsunternehmen Rosenthal. Die Sparkasse Hochfranken stiftet einen Nachwuchs-Förderpreis.

Weitere Infos/Anmeldung:
Verein zur Förderung grenzüberschreitender Film- und Kinokultur e.V., Lessingstraße 8, 95100 Selb
Telefon: 09287/8006588

E-Mail:

Internet: www.grenzlandfilmtage-selb.de

zu Google Kalender hinzufügen


17. goEast - Festival des mittel- und osteuropäischen Films

26. April - 2. Mai 2017, Wiesbaden

Jährlich im April verwandelt goEast die hessische Landeshauptstadt Wiesbaden zu einem der international wichtigsten Schauplätze für das Kino aus Mittel- und Osteuropa.

Dabei adressieren die rund 140 Spiel-, Dokumentar- und Kurzfilme, die sich über sieben Festivaltage und ebenso viele Sektionen verteilen, FachbesucherInnen und heimisches Kinopublikum gleichermaßen. goEast hat sich als Projekt des Deutschen Filminstituts der Aufgabe verschrieben, „tief im Westen“ die Vielfalt und den Reichtum des mittel- und osteuropäischen Kinos stärker in das öffentliche Bewusstsein zu rücken – denn im regulären Kinobetrieb sind mittel- und osteuropäische Filme trotz großer Achtungserfolge auf internationalen Festivals unterrepräsentiert.



goEast versteht sich als Brückenbauer auf zahlreichen Ebenen: Handverlesene Programme schlagen den Bogen von aktuellen filmischen Positionen zu filmhistorischen Raritäten, vom Experiment zum Arthouse und Mainstream made in Mittel- und Osteuropa. Das Festival begreift seine Arbeit stets im Kontext differenzierter gesellschaftspolitischer, filmästhetischer und filmtheoretischer Debatten. goEast fungiert als Dialogforum zwischen Ost und West, aber auch als Akteur und Multiplikator kreativer Interaktion: Panels und Workshops, Vorträge und Filmgespräche, Kooperationen mit anderen kulturellen und gesellschaftlichen Institutionen zeugen davon. Insbesondere der Branchennachwuchs soll von goEast profitieren: Zahlreiche Vernetzungs-, Austausch- und Weiterbildungsangebote werden im Rahmen des East-West Talent Labs und der Programme Young Filmmakers for Peace und OPPOSE OTHERING! gemacht.

Weitere Infos/Anmeldung:
Deutsches Filminstitut, goEast - Festival des mittel- und osteuropäischen Films, Festivalbüro Wiesbaden, Friedrichstraße 32, 65185 Wiesbaden
Telefon: 0611 236 84 30

E-Mail:

Internet: www.filmfestival-goEast.de

zu Google Kalender hinzufügen


Sichtungsveranstaltung neue Kinderfilme beim BJF

Praxisseminar

Veranstaltung des Bundesverbandes Jugend und Film e.V. 29. April 2017, Freiburg

Bereich: Filme sehen

Um Erfahrungsaustausch und Projektvorstellungen der filmpädagogischen Veranstalter geht es diesem Seminar der Mitglieder der LAG BJF Baden-Württemberg. Neue Kinderfilme im Verleih des BJF werden gemeinsam gesichtet, besprochen und bewertet.

Gemeinsam werden Ideen für Filmgespräche, Spiel- und Begleitaktionen entwickelt. Neben Vorführungen im Kinosaal bestehen Möglichkeiten zur individuellen Sichtung.
Aktuelle eigene Projekte können von den Teilnehmern vorgestellt werden und allgemeine Informationen zur Arbeit und den Angeboten des BJF werden gegeben.

Dieses Seminar ist auch ein Einstieg für alle, die sich für Kinderfilme interessieren oder Kinderfilm-Veranstaltungen organisieren wollen.

in Zusammenarbeit mit dem Freiburger Kinderfilmring

Ort: Kommunales Kino Freiburg
Alter Wiehrebahnhof
Urachstraße 40
79102 Freiburg i.Br.

Teilnehmerbeitrag incl. Imbiss und Getränke: 10.- €

Anmeldeschluss: 22. April 2017

Weitere Infos/Anmeldung:
Kommunales Kino Johanna Metzler
Telefon: 0761/459 800-23

E-Mail:

Internet: www.bjf.info/

zu Google Kalender hinzufügen


So geht inklusive Filmarbeit

Einführung in inklusive Filmprojekte

Veranstaltung des Bundesverbandes Jugend und Film e.V. 29. April 2017, Eschweiler

Bereich: Filme drehen

Anhand von aktuellen Filmbeiträgen werden die Entstehungsgeschichten, die Umsetzungsprozesse und Arbeitsabläufe inklusiver Filmprojekte vorgestellt und zur Diskussion gestellt.

Anhand von aktuellen Filmbeiträgen werden die Entstehungsgeschichten, die Umsetzungsprozesse und Arbeitsabläufe inklusiver Filmprojekte vorgestellt und zur Diskussion gestellt.
Folgende Filme werden im Seminar vorgestellt: Mit dem Aufzug nach Aspergius, Autismus – ja und, Der Tunnel des Schreckens, Ein fauler Tag u.a.

Im zweiten Teil des Seminars werden praktische Fragen behandelt und Tipps für die inklusive Filmarbeit gegeben.
Wie kann man junge Menschen mit und ohne Behinderung in ein gemeinsames Filmprojekt einbinden. Kleine Dinge – große Wirkung: worauf kommt es an, um allen Teilnehmern in einem inklusiven Filmteam gerecht zu werden. In kurzen Rollenspielen werden typische Tücken der inklusiven Filmarbeit durchgespielt und praktische Ansätze für inklusive Filmprojekte erarbeitet.

Zielgruppe: Jugendliche, Pädagogische Fachkräfte
Referentin: Mireille Schauer

Anmeldeschluss: 20. April 2017

Weitere Infos/Anmeldung:
NOCASE Inklusive Filmproduktion gGmbH Moltkestr 17a 52249 Eschweiler

zu Google Kalender hinzufügen


Einzelne Projekte des BJF werden gefördert vom

Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend