Zum Artikel springen
Termine
Bundesverband Jugend und Film e.V.

Termine März 2018

Veranstaltung des Bundesverbandes Jugend und Film e.V. "No acting required"

Schauspielen im Kino

9. - 10. März 2018, Wiesbaden

Bereich: Filme sehen

Eineinhalbtägiges Seminar mit Filmwissenschaftler Ernst Schreckenberg. Anhand zahlreicher Ausschnitte aus aktuellen und historischen Filmen wird das Thema unterhaltsam und informativ zugleich präsentiert. Für das leibliche Wohl wird gesorgt.

"Die Kamera liebt dich" lautet ein berühmter Satz über das Agieren vor der Kamera, der eine schauspielerische Präsenz, eine Leinwandmagie zu beschreiben versucht, die die einen haben, die anderen nicht. Die Besetzung von Haupt- und Nebenrollen, das "Casting", ist von entscheidender Bedeutung dafür, dass ein Film emotional berührt - es sei denn, die digitalen Spezialeffekte übernehmen die Hauptrolle und nicht die Schauspieler. In "Titanic" ist das von Leonardo di Caprio und Kate Winslet gespielte Liebespaar der emotionale Kern des Films, nicht der mit großem Aufwand inszenierte Schiffsuntergang.

Am Beispiel zahlreicher schauspielerischer Filmauftritte, darunter auch legendäre Beispiele, sollen die Besonderheiten des Spielens vor der Kamera, die unterschiedlichen Schauspielstile (von No acting required bis method acting) und auch die Wichtigkeit des Casting vor Augen geführt werden. Wäre "Casablanca" zum Kultfilm geworden, wenn an der Seite von Ingrid Bergman nicht Humphrey Bogart, sondern der eigentlich für die Rolle vorgesehene Ronald Reagan gespielt hätte?

Für das leibliche Wohl wird gesorgt inkl. eines Mittagessens am Samstag. Zielgruppe: Alle Interessierten ab 16 Jahre.

Anmeldeschluss: 2. März 2018

Weitere Infos/Anmeldung:
Medienzentrum Wiesbaden e.V. Hochstättenstraße 610 65183 Wiesbaden
Telefon: 0611 16658 57

E-Mail:

Internet: www.medienzentrum-wiesbaden.de

zu Google Kalender hinzufügen


Veranstaltung des Bundesverbandes Jugend und Film e.V. Drehbuchschreiben für junge Erwachsene

Das Drehbuch als Fundament für einen gelungenen Film

9. - 11. März 2018, Rostock

Bereich: Filme sehen

Bereich: Filme drehen

Damit aus einer guten Filmidee auch ein guter Film wird, benötigt es ein gut durchdachtes Drehbuch und vorausschauende Szenenplanung. Das Seminar führt zunächst in die theoretischen Grundlagen des Drehbuchschreibens ein und gibt ebenso Einblick in die Praxis.

Damit aus einer guten Filmidee auch ein guter Film wird, benötigt es ein gut durchdachtes Drehbuch und vorausschauende Szenenplanung. Das Seminar führt zunächst in die theoretischen Grundlagen des Drehbuchschreibens ein und gibt ebenso Einblick in die Praxis. An ausgewählten Drehbüchern und Filmen wird exemplarisch erklärt und analysiert, wie Charaktere eingeführt werden können, was es mit dem Spannungsbogen auf sich hat und welches Filmende zu welchem Film passt - Finale, Showdown oder Happyend?

Der Seminarleiter bietet im Rahmen des Seminars Praxisberatung, es werden eigene Ideen entwickelt sowie entstandene Entwürfe diskutiert.

Angesprochen werden junge Erwachsene zwischen 15 und 27 Jahren.

Der Seminarleiter Max Gleschinski ist selbst Filmemacher und im Raum Rostock für Musikvideos und Kurz- sowie Langfilme bekannt. Zudem ist er Mitbegründer der Filmproduktion "Von Anfang anders".

Seminarbeitrag: 20,00 Euro. Die Teilnehmenden erhalten Fahrtkosten zum Seminar in Höhe DB 2. Klasse erstattet, gegen Fahrausweise oder geeignete Fahrtkostenabrechnung, max. 50,00 p.P.. Das Seminarcatering umfasst Pausengetränke und Fingerfood, aber keine Mittagsmahlzeiten.

Anmeldeschluss: 4. März 2018

Weitere Infos/Anmeldung:
Institut für neue Medien gGmbH, Friedrichstraße 23, 18057 Rostock FRIEDA23, Friedrichstraße 23, 18057 Rostock
Telefon: 0381-203540

E-Mail:

Internet: www.ifnm.de/

zu Google Kalender hinzufügen


23. Filmfestival Türkei/Deutschland

9. - 18. März 2018, Nürnberg

Das Filmfestival Türkei / Deutschland ist das deutschlandweit wichtigste Festival für den interkulturellen Dialog zwischen dem deutschen und türkischen Kino.

Es präsentiert jedes Jahr Spiel-, Kurz- und Dokumentarfilme aus beiden Ländern, die dem Publikum einen einzigartigen Überblick über das aktuelle Filmschaffen in Deutschland und der Türkei bietet.

Das Filmfestival Türkei/Deutschland hat das Ziel, den Kulturgruppen verschiedener Abstammung mit den ästhetischen und informativen Mitteln des Kinos eine gemeinsame Plattform des Diskurses zu schaffen. Es will Kulturvermittlern aus beiden Kulturkreisen neue Anregungen geben und den Austausch und die Zusammenarbeit unter den Filmschaffenden beider Ländern fördern.

Weitere Infos/Anmeldung:
Festivalzentrum Künstlerhaus im K4 Königstraße 93 90402 Nürnberg
Telefon: 0049- (0)911- 9296560

E-Mail:

Internet: www.fftd.net

zu Google Kalender hinzufügen


Diagonale 2018 - Festival des österreichischen Films

13. - 18. März 2018, Graz, Österreich

Die Diagonale – Festival des österreichischen Films versteht sich als Forum für die Präsentation und Diskussion österreichischer Filmproduktionen. Ziel und Aufgabe der Diagonale ist die differenzierte, vielschichtige und kritische Auseinandersetzung mit dem heimischen Kino sowie dieses Filmschaffen stärker in die mediale Aufmerksamkeit und damit in den öffentlichen Diskurs zu rücken.

Seit 1998 macht die Diagonale Graz alljährlich zur Filmhauptstadt Österreichs und hat sich seitdem als unverzichtbarer Treffpunkt für Filmbranche und Publikum etabliert. Rund 1.300 akkreditierte Fachbesucher/innen und 25.000 Besucher/innen, darunter ein hoher Anteil an jungem Filmpublikum, versammeln sich zur Festivalzeit in Graz, um das vielfältige Filmprogramm, die besondere Festivalatmosphäre sowie die Diskussion mit den anwesenden Filmgästen und das darüber hinausgehende Programmangebot zu genießen. Die Nachhaltigkeitsstrategie des Festivals sorgt zudem dafür einen ökologischen Beitrag zu leisten, sodass Umweltbewusstsein und filmischer Genuss Hand in Hand gehen.

Weitere Infos/Anmeldung:
Büro Graz (für Sponsoring, Marketing) Hotel Weitzer Grieskai 12-16, 8020 Graz
Telefon: 43 / (0) 316 / 82 28 18

E-Mail:

Internet: www.diagonale.at

zu Google Kalender hinzufügen


Veranstaltung des Bundesverbandes Jugend und Film e.V. Wie bewerbe ich mich erfolgreich an Filmhochschulen?

Wie falle ich auf und erhöhe meine Chancen?

16. - 18. März 2018, Wiesbaden

Bereich: Filme drehen

Wie bewerbe ich mich erfolgreich an Filmhochschulen?Regisseurin, Kamerafrau und Dozentin Gruscha Rode stellt verschiedene deutsche Filmhochschulen und ihre Bewerbungsverfahren vor.

Am Beispiel einiger realer Bewerbungsthemen und -verfahren, erarbeiten die Teilnehmer*innen in Kleingruppen ihre Bewerbung. Es wird inszeniert, es werden Bewerbungsgespräche simuliert. Außerdem können auch bereits nicht erfolgreiche Bewerbungen mitgebracht und analysiert werden.

Zielgruppe: Junge Filmszene, Filminteressierte
Referentin: Gruscha Rode
Teilnahmebeitrag: 50,00 EUR inkl. Verpflegung, aber ohne Unterkunft

Anmeldeschluss: 23. Februar 2018

Weitere Infos/Anmeldung:
Medienzentrum Wiesbaden e.V., Hochstättenstr. 6-10, 65183 Wiesbaden
Telefon: 0611-16658 44

E-Mail:

Internet: www.medienzentrum-wiesbaden.de

zu Google Kalender hinzufügen


35. BUFF International Children and Young People’s Film Festival

19. - 24. März 2018, Malmö, Schweden

BUFF is an amazing film festival as it has something for everyone!

Some have their very first cinematic experience, some screen their first feature film to an audience of critical children and some are even inspired to tell their own stories through film. Since 1984, BUFF Film Festival has been the most important forum for film for children and youths in the Nordics. In more recent years, BUFF is also attracting a growing number of professionals who work in the industry. To encourage the production of films for a young audience is very important as it is culture aimed at children. Films for children and youths are often produced on a limited budget and generally do not get much attention in the media. As such, BUFF wants to be a forum that highlights questions and facilitates discussion around access to film and the need to find a sustainable way of producing great film for children and young people. In 1992 BUFF was awarded a Guldbagge for its enthusiastic work in promoting good film for children and young people. BUFF aims to reach out to its young visitors with films from all over the world that help them see things in a broader perspective. Another of BUFF’s drivers is to teach young people about the influence of film in society. Films that that touch, engage and make the viewer ask questions are 100% BUFF.

Anmeldeschluss: 15. November 2017

Weitere Infos/Anmeldung:
BUFF STORTORGET 29 211 34 MALMÖ BOX 4277 SE-203 14 MALMÖ, SWEDEN
Telefon: 0046- (0)40- 239211

E-Mail:

Internet: www.buff.se

zu Google Kalender hinzufügen


22. Filmfest Schleswig-Holstein

20. - 22. März 2018, Kiel

Das Filmfest Schleswig-Holstein zeigt Filme aus dem Land und über das Land. Wir sind Schaufenster für die vielfältige Filmszene in Schleswig-Holstein und Guckkasten aus dem nördlichsten Bundesland in den Rest der Filmwelt.

Bei uns haben hier im Land geförderte Produktionen, Projekte von heimischen und ausgewanderten Filmemachern, in Schleswig-Holstein gedrehte Filme sowie Nachwuchsproduktionen aus dem Land eine Heimat. Dabei verstehen wir uns als Spiegel der aktuellen Entwicklungen und zeigen neben Spielfilmen auch Experimente, Animationen und transmediale Projekte. Einen besonderen Schwerpunkt legen wir aber traditionell auf den Dokumentarfilm in all seinen Formen.

Seit 1993 wird das Filmfest Schleswig-Holstein – ehemals unter dem Namen „Augenweide“ – von der Kulturellen Filmförderung Schleswig-Holstein e.V. zusammen mit dem Kommunalen Kino Kiel (KoKi) in der Pumpe in Kiel ausgerichtet. Veranstalter ist seit 2008 die Filmwerkstatt der Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein zusammen mit dem Kino in der Pumpe und der Kulturellen Filmförderung Schleswig-Holstein e.V. Ein Archiv des Festivals findet sich auf den Seiten von Infomedia SH.

Anmeldeschluss: 15. Dezember 2017

Weitere Infos/Anmeldung:
Filmfest Schleswig-Holstein Die Pumpe e.V. Kultur- und Kommunikationszentrum Haßstraße 22 24103 Kiel
Telefon: 0431 551439

E-Mail:

Internet: www.filmfest-sh.de

zu Google Kalender hinzufügen


Veranstaltung des Bundesverbandes Jugend und Film e.V. Trickfilme selber machen! (1)

Praxisseminar für pädagogische Fachkräfte

23. - 24. März 2018, Berlin

Bereich: Filme drehen

Keine andere Filmform eignet sich so gut zur Veranschaulichung des Prinzips der bewegten Bilder wie der Trickfilm – und keine andere Form lässt sich ohne großes Vorwissen und mit minimalem Aufwand mit jeder Altersklasse und einem Riesenspaß realisieren.

Die Teilnehmenden werden in mehrere Kleingruppen aufgeteilt um je einen Trickfilm zu machen; jede Gruppe mit einer anderen Aufnahme- und einer anderen Tricktechnik. Anschließend werden die Filme geschnitten und mit Musik und Geräuschen versehen. So erhalten alle Teilnehmenden einen umfassenden Überblick über die unterschiedlichen Möglichkeiten, mit Trickfilm zu arbeiten und wie man ihn am besten in der Bildungsarbeit einsetzen kann: mit der einfachsten Basisausstattung zur Arbeit mit dem Smartphone; von Legetrick über Sandanimation bis zu Puppenstopmotion.

Das Thema Urheberrechte und wie man diese Problematik elegant mit Creative Commons umgehen kann wird ebenfalls thematisiert. Die gesamte Technik wie auch das (Bastel-)Material werden gestellt.

Anmeldeschluss: 11. März 2018

Weitere Infos/Anmeldung:
kijufi – Landesverband Kinder- und Jugendfilm Berlin e. V. Am Sudhaus 2, 12053 Berlin
Telefon: 030-609 51 369

E-Mail:

Internet: www.kijufi.de/

zu Google Kalender hinzufügen


Einzelne Projekte des BJF werden gefördert vom

Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend