Zum Artikel springen
News
Bundesverband Jugend und Film e.V.

Verleihung der ECFA-Awards 2020 in Berlin

ECFA Präsidentin Margret Albers, "Binti"-Regisseurin Frederike Migom, Produzentin Katleen Goossens, ECFA Generalsekretär Felix Vanginderhuysen (v.l.n.r.) © MIKA-fotografie
ECFA Präsidentin Margret Albers, "Binti"-Regisseurin Frederike Migom, Produzentin Katleen Goossens, ECFA Generalsekretär Felix Vanginderhuysen (v.l.n.r.) © MIKA-fotografie

2.3.20

Beim „Treffen der europäischen Kinderfilmszene“ zur 70. Berlinale wurden am 22. Februar 2020 die 9. ECFA-Awards in den Kategorien Spiel-, Dokumentar- und Kurzfilm verliehen.

Der ECFA-Award für den besten europäischen Kinderfilm ging an „Binti“ von Frederike Migom (Belgien).
Der Film erzählt die Geschichte der 12-jährigen Binti, die im Kongo geboren wurde und in Belgien aufwächst. Sie träumt davon, eine berühmte Vloggerin zu werden und ein ganz normales Leben zu leben, obwohl ihr und ihrem Vater die Abschiebung droht.

"Binti" wird im Laufe des Jahres auch in der BJF-Clubfilmothek erhältlich sein.

Der ECFA-Doc Award ging an „How Big is the Galaxy“ von Kseniya Eliyan (Russland) und der ECFA-Short Award an „Bloeistraat 11“ von Nienke Deutz (Belgien).

Der Branchentreff, organisiert vom SCHLINGEL – Internationales Filmfestival für Kinder und junges Publikum Chemnitz, fand zum fünften Mal in der Landesvertretung des Freistaates Sachsen statt. Kooperationspartner des Treffens der europäischen Kinderfilmszene waren die Europäische Kinderfilmvereinigung ECFA mit Sitz in Brüssel, der Bundesverband Jugend und Film e. V. sowie der Förderverein Deutscher Kinderfilm e. V. mit Unterstützung weiterer Institutionen der Filmindustrie sowie der Vertretung des Freistaates Sachsen beim Bund.

Einzelne Projekte des BJF werden gefördert vom

Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend