Zum Artikel springen
News
Bundesverband Jugend und Film e.V.

Gute Filme gemeinsam erleben – in getrennten Räumen: Filmclub@Home im Koki Freiburg

"Fridas Sommer"
"Fridas Sommer"

27.4.21

Aufgrund der aktuellen Kontaktbeschränkungen können derzeit keine Kinder- oder Jugendfilmveranstaltungen statfinden. Daher stellt der BJF-Filmclub@Home jede Woche zwei exklusive Filme zur Verfügung, die BJF-Mitglieder kostenlos sehen können. Johanna Metzler vom Koki Freiburg berichtet von ihren Erfahrungen:

Seit Anfang des Jahres beteiligen wir uns am Filmclub@Home des BJF e.V.
Als Übergang gedacht, bis wieder „echtes“ Filmerleben im Kinosaal auf der großen Leinwand möglich ist, haben wir inzwischen so schöne Erfahrungen gesammelt, dass wir den Filmclub nicht mehr missen möchten. Wir begleiten die wöchentlichen Filmangebote des BJF durch eine wöchentlich stattfindende Zoom-Konferenz, bei der wir die Filme mit den Kindern gemeinsam besprechen. Durch die einfache und ortsungebundene Zugänglichkeit ist eine ganz neue Kinderkinogeneration in Form einer Online-Gruppe entstanden. Dabei sitzen die Kinder in Berlin, Bonn, Hamburg oder eben Freiburg, der Heimat unseres Kommunalen Kinos.

Durch die tolle Auswahl der Filme, die an manchen Stellen von uns noch um Mediatheken-links öffentlich-rechtlicher Sender ergänzt wird, ziehen wahre Perlen des Kinderfilms, jenseits von Netfilx & Co., in die häuslichen Wohnzimmer ein. Die im Film „erlebten“ Abenteuer verbinden die Kinder untereinander, im Gespräch werden emotionale Erfahrungen geteilt - auch ohne den Film zeitgleich gemeinsam erlebt zu haben. Eine gerade in Zeiten des räumlichen Abstands sehr wichtige und wertvolle Komponente.
Dass dabei ganz nebenbei viel Filmbildung geschieht, ist nicht verwunderlich, immerhin haben die rund 30 Kinder (aufgeteilt in 2 Gruppen) nun alles in allem schon 24 Filme verschiedener Genres und Filmgattungen gesichtet und besprochen. Selbst in der kurzen Projektlaufzeit ist eine neue Qualität des Sehens spürbar. Filmsprachliche Mittel werden erkannt und benannt, Filme nicht mehr nur nach eigenem Geschmack, sondern auch nach Parametern wie Einsatz filmstilistischer Mittel, Entwicklung der Figuren, Bedeutung der Tonspur für das Filmerleben uvm. von den Kindern begutachtet und bewertet.

Ein bisheriger Höhepunkt unseres wöchentlich stattfindenden Zoom-Filmclubs, war der Besuch des Regisseurs Arend Agthe, der mit den Kindern über seinen Film "Karakum – Ein Abentuer in der Wüste" gesprochen hat.

Unser Ziel haben wir dabei natürlich nie aus den Augen verloren: Sobald es wieder möglich sein wird, wollen wir zwei öffentliche Kinderkino-Veranstaltungen im Kino durchführen, mit Filmen, die von den Filmclub@Home-Kindern ausgewählt werden. Dann feiern wir gemeinsam gute Filme und das Kino als Ort des gemeinschaftlichen Filmerlebens! Wir freuen uns drauf!

Elternstimmen über den Filmclub:

„...die Filme, die wir bisher über den Filmclub gesehen haben, haben uns allen ausnahmslos gut gefallen. Solche Kinderfilme sollte man viel öfter zu sehen bekommen. Vielen Dank dafür!“

„...wir sind noch immer große Fans des Filmclubs und verpassen kaum einen Film...“

„...Du siehst: der Filmclub ist eine große Bereicherung für die Kinder - und für uns Eltern.“

„...vielen Dank für die Filmangebote, die wir gerne zusammen mit (unserem Kind) ansehen. Klasse Sache!“

Und das sagt Regisseur Arend Agthe zum Besuch in unserem online-Filmclub:

„Vielen Dank für die schöne Karakum-Initiative. Die Diskussion mit den Kindern hat großen Spaß gemacht. Wie gut, dass eine solche Initiative mit den heutigen technischen Mitteln möglich geworden ist. Noch vor fünf Jahren hätte man so etwas für utopisch erklärt...
Natürlich ist das gemeinsame Schauen im Kinosaal mit anschließender persönlicher Diskussion weiterhin das Non plus Ultra. Und wir werden hoffentlich bald dahin zurückkehren. Aber die Diskussion über Video-Schaltung hat auch was... ich fand die Kindergesichter die einen direkt anschauen und ihre Fragen stellen, sehr intensiv!“

Johanna Metzler,
Kommunales Kino Freiburg

bjf.clubfilmothek.de/filmclub/

Einzelne Projekte des BJF werden gefördert vom

Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend