Zum Artikel springen
News
Bundesverband Jugend und Film e.V.

Kinopreis 2021: Neue Kriterien für die Preisvergabe


29.4.21

Angesichts der tiefgreifenden Veränderungen in der Kinobranche im Zuge der Pandemie hat der Kinematheksverbund das Konzept des Kinopreises grundlegend überarbeitet. Sowohl die Kriterien der Auszeichnung als auch die Preisverleihung werden neu ausgerichtet.

Alle kommunalen Kinos sind herzlich eingeladen, sich zu bewerben.


Kommunale Kinos und filmkulturelle Einrichtungen sind für die Vielfalt der Kinolandschaft und für die Vermittlung des Filmerbes unverzichtbar. Doch seit über einem Jahr stehen sie aufgrund der COVID19-Pandemie vor existenziellen Herausforderungen. Der Kinematheksverbund berücksichtigt diese besondere Situation, indem er für das Spieljahr 2020 geänderte Vergabekriterien beschlossen hat:

Alleiniges Auszeichnungskriterium für die Preisvergabe sind die Maßnahmen, die während der pandemiebedingten Schließzeit unternommen wurden. Dabei werden sowohl Aktivitäten wie besondere Veranstaltungsformate, Kundenbindungskonzepte, Renovierung oder Verbesserung der Kinoausstattung berücksichtigt als auch die Darstellung der besonderen Situation, in der sich die Kinos durch oftmals kurzfristig untersagte Veranstaltungen befanden. Selbstverständnis und Standortbestimmung eines Kinos zählen hierbei in besonderer Weise.

Bewerben können sich alle Kommunalen Kinos und filmkulturellen Initiativen gleich welcher Rechtsform, die sich der Filmkultur und Filmgeschichte verpflichtet fühlen, und keinen Antrag bei den BKM Kinoprogrammpreisen gestellt haben.

Über die Auszeichnungen entscheidet ein unabhängiges Gremium von fünf Fachleuten, die einschlägige Erfahrungen im Bereich der kulturellen Filmarbeit besitzen. Die derzeitige Jury besteht aus folgenden Juror*innen:

Doris Kuhn für den Bundesverband kommunale Filmarbeit, Michael Höfner für die AG Verleih, Carolin Weidner für den Verband der deutschen Filmkritik, Madeleine Bernstorff für den Kinematheksverbund und Philipp Aubel für den Bundesverband Jugend und Film.

Weitere Informationen sowie alle Bewerbungsunterlagen:

www.deutsche-kinemathek.de/de/kinemathek/k ...

Einzelne Projekte des BJF werden gefördert vom

Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend