BJF-Newsletter zur Kinder- und Jugendfilmarbeit

BJF-Newsletter zur Kinder- und Jugendfilmarbeit - 22.4.2019

Noch bis 30. April zur BJF-Jahrestagung anmelden!

Hallo Filmfreunde!

Unsere Jahrestagung findet vom 10. bis 12. Mai in Wiesbaden/Naurod statt. Eingeladen sind alle, die in der Kinder- und Jugendfilmarbeit aktiv sind oder aktiv werden wollen.

Das diesjährige Thema lautet: "Filmkultur zwischen Multiplex und Netflix – Die Chancen der nichtgewerblichen Kinder- und Jugendfilmarbeit"


Inhalt:

Jetzt zur BJF-Jahrestagung anmelden

GEMA-Gesamtvertrag für BJF-Mitglieder

Neue Durchblick-Titel: „Fridas Sommer“ und Vorankündigung „Supa Modo“

Neue Filme in der BJF-Clubfilmothek

"Movies in Motion" – die nächste Antragsrunde

"Rafiki"-Hauptdarstellerin gewinnt beim Fespaco Filmfestival

Wege zum Dokumentarfilm in der Schule

Neu in der Clubfilmothek: "Jim Knopf & Lukas der Lokomotivführer"



Jetzt zur BJF-Jahrestagung anmelden

Filmkultur zwischen Multiplex und Netflix
Die Chancen der nichtgewerblichen Kinder- und Jugendfilmarbeit


So lautet das Thema der diesjährigen BJF-Jahrestagung, die vom 10. bis 12. Mai in Wiesbaden/Naurod stattfindet.

Der Medienkonsum von Kindern und mehr noch von Jugendlichen entwickelt sich zunehmend weg vom gemeinsamen Filmerlebnis hin zur individuellen Nutzung digitaler Medieninhalte. Das stellt die Akteure der kulturellen Filmarbeit vor immer neue Herausforderungen, lokal vor Ort ebenso wie bundesweit als Netzwerk.

Neben Fachkräften der Jugendarbeit und filminteressierten Jugendlichen kommt mit Axel Dammler, dem Geschäftsführer von icon kids & youth, einer der erfahrensten Marktforscher über junge Zielgruppen zur BJF-Jahrestagung. In seinem Impulsvortrag berichtet er, wie YouTube, Netflix & Co die Bewegtbildnutzung junger Menschen verändern und was das für das Kino und die Jugendfilmkultur bedeutet.

Eines der filmischen Highlights der Tagung ist Markus Dietrichs neuer Film „Invisible Sue“, der im Herbst in die Kinos kommt.

Anmeldungen bitte bis 30.4.2019.

Weitere Infos zur Veranstaltung und Anmeldung unter:
www.bjf.info/veranstaltungen/jahrestagung
12.4.19

top


GEMA-Gesamtvertrag für BJF-Mitglieder

Seit 1. Oktober 2018 verlangt die GEMA in ihrem Tarif T für einzelne Filmvorführungen außerhalb von Filmtheatern nicht mehr ca. 10€ sondern 24,10€ pro Veranstaltung (jeweils zzgl. MwST., abzügl. evtl. Rabatte). Wie im BJF-Magazin 1/2019 angekündigt hat der BJF einen Gesamtvertrag geschlossen, um Mitgliedern des Verbands einen zusätzlichen Rabatt in Höhe von 20% zu ermöglichen.

Im Tarif T bedeutet das, dass BJF-Mitglieder neben dem 15%-Rabatt für „Vorführungen, die religiösen, kulturellen oder sozialen Belangen dienen und die nachweislich keine wirtschaftlichen Ziele verfolgen“, was auf praktisch alle Veranstaltungen der BJF-Mitglieder zutrifft, einen weiteren Rabatt von 20% in Anspruch nehmen können. Anstelle der aktuell geltenden 25,79€ pro Veranstaltung fallen dann nach 15% und weiteren 20% Rabatt noch 17,54€ an (jeweils inkl. MwSt.).

Alle weiteren Infos gibt es hier:
bjf.clubfilmothek.de/gema.php
11.4.19

top


Neue Durchblick-Titel: „Fridas Sommer“ und Vorankündigung „Supa Modo“

Fridas Sommer

"Fridas Sommer" lässt uns teilhaben an den Gefühlen eines Mädchens, das beide Eltern verloren hat und nach neuem Halt im Leben sucht. Die Stärke des Films liegt darin, dass Kinder sehr gut mit Frida mitfühlen können, weil er immer auf Augenhöhe des Mädchens bleibt.

Der Film ist ab sofort im Verleih der Clubfilmothek und als Kauf-DVD und MP4-Datei zum Download erhältlich. Wir empfehlen „Fridas Sommer“ ab 10 Jahren.

Außerdem freuen wir uns sehr, dass wir ab 15.6.2019 den kenianischen Film „Supa Modo“ als Durchblick-Titel anbieten können.

„Supa Modo“ erzählt von der Kraft der Fantasie und von einem ungewöhnlichen Weg des Abschiednehmens.

Für seine berührende und fantasievolle Umsetzung wurde „Supa Modo“ bei der Berlinale 2019 mit dem ECFA-Preis für den besten europäischen Kinderfilm des Jahres ausgezeichnet. Der Film entstand im Rahmen einer Masterclass des deutsch-kenianischen Produktionskollektivs One Fine Day Films.

BJF-Altersempfehlung: ab 8 Jahren.
9.4.19

top


Neue Filme in der BJF-Clubfilmothek

Ein ganzer Schwung neuer Filme ist bei uns eingetroffen, die ab sofort in der Clubfilmothek erhältlich sind.

„Super Jack und Bruder Langohr“
Auf unterhaltsame und für Kinder verständliche Art vermittelt die niederländische Komödie den Familienalltag eines gleichgeschlechtlichen Paares mit Kind(ern). BJF-Empfehlung ab 6 Jahren.

„Bohemian Rhapsody“ feiert auf mitreißende Art die Rockband Queen, ihre Musik und ihren außergewöhnlichen Leadsänger Freddie Mercury. Empfohlen ab 12 Jahren.

"Das schönste Mädchen der Welt"
Nach dem Klassiker "Cyrano de Bergerac": Ein wortgewandter Schüler verliebt sich in eine hübsche Klassenkameradin, aber weil er sich für seine große Nase schämt, hilft er einem anderen, ihr Herz mit seinen Songtexten und romantischen SMS zu gewinnen. Empfohlen ab 12 Jahren.

„Thilda & die beste Band der Welt“
Ein Feelgood-Movie für die ganze Familie über eine junge Band, die sich für einen Musikcontest auf einen turbulenten Roadtrip quer durch Norwegen begibt – und dabei so manche aufregende Abenteuer erlebt. Empfohlen ab 8 Jahren.

„Ava“
„Coming-of-Age-Drama um die dreizehnjährige Ava, die ihre Sehkraft verliert und sich radikal für ihren Freund einsetzt, dem ohne Papiere die Abschiebung droht. Ein Festivalliebling des Jahres 2017.“ (Blickpunkt:Film) Empfohlen ab 14 Jahren.

„Super Jack und Bruder Langohr“ und „Ava“ sind auch als Kauf-DVD, „Ava“ und "Das schönste Mädchen der Welt" auch als MP4-Datei erhältlich.
9.4.19

top


"Movies in Motion" – die nächste Antragsrunde

Jetzt Anträge einreichen bis 31. Mai 2019 für Projekte, die ab 1. September 2019 starten.

Wir freuen uns auch besonders über Anträge aus kleinen Städten und dem ländlichen Raum, da dort bisher deutlich weniger Bündnisse für Bildung zustande gekommen sind.

Häufig gestellte Fragen und die entsprechenden Antworten haben wir in den FAQs auf unserer "Movies in Motion"-Website zusammengestellt:
moviesinmotion.bjf.info/mitmachen/faq-antragstellung/
1.4.19

top


"Rafiki"-Hauptdarstellerin gewinnt beim Fespaco Filmfestival

Samantha Mugatsia gewinnt den Preis für die beste Hauptdarstellerin beim wichtigsten und ältesten afrikanischen Festival Fespaco in Burkina Faso!

In ihrer Rolle im Film "Rafiki" spielt sie eine lesbische Frau und aufgrund der Thematisierung von Homosexualität darf der Film "Rafiki" in seinem Herkunftsland Kenia nicht gezeigt werden. Vor dem Hintergrund, dass Homosexualtät noch in vielen Ländern Afrikas verboten ist, ist diese Auszeichnung ein wichtiges Zeichen.

Wir gratulieren Samantha Mugatsia ganz herzlich und freuen uns sehr, dass "Rafiki" ab August 2019 auch in der BJF-Clubfilmothek erhältlich sein wird.
8.3.19

top


Wege zum Dokumentarfilm in der Schule

Szenenfoto

Filmpädagogischer Fachtag am 28. Juni 2019 in Stuttgart

Zum zweiten Mal gibt es auf dem SWR Doku Festival einen Filmpädagogischen Fachtag für Lehrkräfte, Lehramtsstudierende sowie Schüler*innen. Die Ausdruckskraft des Dokumentarfilms kann im Kino erlebt und der Blick für seine Qualitäten geschärft werden. Mit Praxisberichten wird aufgezeigt, wie dieses Potenzial für den Unterricht eingesetzt werden kann.

Datum: Freitag, 28. Juni 2019, 10:00 bis 16:30 Uhr

Ort: Metropol-Kino, Stuttgart (Vormittag) und Doku Lounge im Haus der Katholischen Kirche, Stuttgart (Nachmittag)

Zielgruppe: Lehrer*innen, Lehramtsstudierende, Medienpädagog*innen und Filmbildner*innen

Die Teilnahme ist kostenfrei.

Veranstaltet wird der Filmpädagogische Fachtag vom Südwestrundfunk, der Landesanstalt für Kommunikation und der MFG Filmförderung Baden-Württemberg. Kooperationspartner sind das Evangelische Medienhaus, das Landesmedienzentrum Baden-Württemberg, die Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg, das Haus des Dokumentarfilms und das Stadtmedienzentrum Stuttgart.

Programm und Anmeldung unter:
www.swr.de/fachtag
19.2.19

top


Neu in der Clubfilmothek: "Jim Knopf & Lukas der Lokomotivführer"

Die erste Realverfilmung des Kinderbuchklassikers von Michael Ende ist ab sofort im BJF-Verleih erhältlich.

Die FBW-Filmbewertung urteilt: besonders wertvoll.

"Schon vor „Momo“ und „Die unendliche Geschichte“ schrieb Michael Ende im Jahre 1960 den Kinderbuchklassiker „Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer“. Generationen von Kindern erfreuten sich an den Abenteuern der beiden Helden, nicht zuletzt auch durch die Fernsehadaptionen der Augsburger Puppenkiste. Ein Kinofilm war eigentlich schon seit Jahren überfällig. Aber wenn man es richtig machen möchte, dann dauert es manchmal etwas länger … zum Glück! Mit für den deutschen Produktionsmarkt erkennbar sehr großem finanziellen Einsatz entstand ein optisch überwältigend schöner Film. Eindrucksvoll und phantasiereich sind die Bauten sowie die farbenprächtige und detailgenaue Ausstattung. Lobenswert der Verzicht auf überbordende Special Effects à la Hollywood. Dafür die liebevolle Konzentration auf all die bekannten Elemente und Abenteuer, bekannt aus dem Buch. Auf nichts müssen die leidenschaftlichen Leser von Michael Endes Werk im Film verzichten: Jim Knopfs Ankunft im Karton, geschickt von Piraten, und sein Heranwachsen auf Lummerland; die Reise mit Lukas ins Kaiserreich Mandala; die tollen Abenteuer auf der Suche nach Prinzessin Li Si; der Weg in die Drachenstadt und ins Land der 1000 Vulkane. ...

Dennis Gansel inszeniert die Geschichte um Jim Knopf stilsicher und äußerst kindgerecht, was auch der Besetzung der Charaktere und deren Spiel bestens entspricht. So können Henning Baum als Lukas, Annette Frier als Frau Waas, Uwe Ochsenknecht als König Alfons und Christoph Maria Herbst als Herr Ärmel überzeugen. Das gilt aber auch und gerade für den jungen Solomon Gordon als Jim Knopf.

Eine gute Kamera- und Lichtarbeit, die perfekte Montage und die angenehme musikalische Begleitung von Ralf Wengenmayr unter variationsreicher Einbeziehung der bekannten Melodien gehören zu den weiteren gelungenen handwerklichen Leistungen dieses wunderschönen Films."
(Jury-Begründung der FBW)

Wir empfehlen diesen Film ab 6 Jahren.
bjf.clubfilmothek.de/filme.php?id=2930640&krit=n
22.1.19

top


Dies ist ein Service des BJF!

Bundesverband Jugend und Film e.V.
Fahrgasse 89
60311 Frankfurt am Main
Tel: 069-631 27 23
Mail: mail@BJF.info
Web: www.BJF.info

Impressum Datenschutz


Diesen Newsletter abbestellen.