Zum Artikel springen
Termine
Bundesverband Jugend und Film e.V.

Termine Februar 2020

Veranstaltung des Bundesverbandes Jugend und Film e.V. Unentdeckte Chancen: Kinderkino als pädagogische Methode

Zum Einsatz neuer Kinderfilme

6. - 9. Februar 2020, Int. Bildungsstätte Scheersberg

Bereich: Filme sehen

Unentdeckte Chancen: Kinderkino als pädagogische MethodeIn dieser Fortbildung lernen Einsteiger*innen und Fortgeschrittene die Methode Kinderkino kennen. Kinderkino ist Unterhaltung und Bildung: Kinder oder Jugendliche sehen ausgewählte Filme und bearbeiten danach aktiv unterschiedliche, vom Film eröffnete Themen.

Im Rahmen der viertägigen Fortbildung erfahren Sie alles Notwendige zur Planung und Durchführung eines Kinderkinos. Themen sind die rechtlichen Voraussetzungen, die Ausleihorte geeigneter Filme, begleitende Aktionen und die Vertiefung eines Filmthemas. Sie können die Methoden leicht abgewandelt auch für Jugendkinoveranstaltungen nutzen.

Sie erleben eine echte Kinderkinoveranstaltung vor Ort mit. Hierbei sehen Sie, welche Chancen ein Kinderkino bietet, und Sie gestalten in Absprache mit dem Verantwortlichen kleinere Aktionen mit. Langjährige Kinderkino-Macher*innen teilen mit Ihnen ihre Erfahrungen.

Während des Seminars sichten Sie eine Vielzahl von Filmen und überprüfen im Gespräch ihre Eignung im Kinderkino-Einsatz. Impulsreferate und Diskussionen geben Ihnen neue Perspektiven auf die Möglichkeiten und Grenzen von Kinderkino, in diesem Jahr mit dem Schwerpunktthema "Unentdeckte Chancen", in dem wir uns insbesondere mit ganz jungen und teils unbekannten Kinderfilmen beschäftigen.

Im Mehrbettzimmer, Doppel- oder Einzelzimmer kostet die Teilnahme 99€, 130€ oder 175€ einschließlich umfangreicher Verpflegung.

Anmeldeschluss: 29. Januar 2020

Weitere Infos/Anmeldung:
Landesverband Jugend & Film SH Ingo Mertins Westerholmer Str. 5 24972 Steinbergkirche Internationale Bildungsstätte Jugendhof Scheersberg Scheersberg 2 24972 Steinbergkirche
Telefon: 04632 4840-0

E-Mail:

Internet: www.scheersberg.de

zu Google Kalender hinzufügen


Veranstaltung des Bundesverbandes Jugend und Film e.V. Filme machen ohne Geld

15. - 16. Februar 2020, afk tv, München

Bereich: Filme drehen

Filme machen ohne GeldDie Digitalisierung senkt die Zugangsschwelle zur Filmproduktion – sie kommt einer großen Demokratisierung gleich.

Zu dem Preis, zu dem man früher eine Filmkamera für einen Tag gemietet hat, kann man heute eine HDSLR-Kamera kaufen, deren Leistungen der einer Filmkamera kaum nachstehen. Und schon morgen könnte die entsprechende Funktion ohne Aufpreis in jedem Smartphone verbaut sein. Gleiches gilt für Schnittplätze, Vorführtechnik und eigentlich alle Stufen der technischen Filmherstellung und -verbreitung. Es wird für jedermann erreichbar, ein in technischer Hinsicht professionellen Ansprüchen gerecht werdendes Ergebnis abzuliefern – und gleichzeitig entsteht durch diese Situation auch viel mehr Konkurrenz. Um so wichtiger ist daher nun die Beherrschung des Metiers: nicht mehr der Geldbeutel trennt die Spreu vom Weizen, sondern die Sachkunde.

Dieser Wochenend-Workshop bringt kreativen Talenten die Beherrschung der kaufmännischen, finanziellen, organisatorischen und administrativen Belange einer Filmproduktion nahe. Er richtet sich an alle Filmemacher und jene, die es werden wollen, die ohne oder fast ohne Zugang zu den klassischen Finanzierungsinstrumenten wie TV-Koproduktion, Filmförderung und Vorabverkäufen ein Filmprojekt realisieren wollen – sei es zu Ausbildungszwecken, als Hobby, als Visitenkarte, um Erfahrungen zu sammeln oder auch, um aus der herrschenden Ökonomie auszubrechen und als Produzent an der Vermarktung der eigenen Produktion zu verdienen...

Im Laufe des Wochenendes werden dabei je nach Vorwissen und Interesse der Teilnehmer quasi alle Stadien der Herstellung und Vermarktung eines fiktionalen Filmprojekts besprochen – jeweils kurz grundlegend und ausführlich zur speziellen Problemstellung der "micro budget"-Situation. Dabei geht es u.a. um folgende Fragen:
- Wie verschaffe ich mir einen Überblick, was mein Filmprojekt kosten wird?
- Welche Ausgaben kann ich vermeiden?
- Wie erfüllen Rückstellungen die Anforderungen des Mindestlohngesetzes?
- Welche Finanzierungsquellen kommen für welchen Film in Frage?
- Wie schafft man günstige Voraussetzungen für eine Bewilligung von Fördergeldern?
- Wer kauft warum welche fertigen Filme?
- Was sind Exklusivität, Territorien, Laufzeiten und Medien?
- Welche Verträge muß der Filmemacher mit den Beteiligten geschlossen haben, um den Film verwerten zu können?

Auf diese Weise wird das Seminar die Teilnehmer in die Lage versetzen, eigene Projekte durchzudenken und anzugehen, auch wenn die Ausgangsvoraussetzungen schwierig scheinen mögen, und verfolgt dabei genau einen Zweck: aufzuzeigen, daß (und wie) es doch geht.

Teilnehmerbeitrag: 270,00 € (Bei Zahlungseingang bis zum 11.01.2019 ermäßigt auf 220,00 €)

Weitere Infos/Anmeldung:
Münchner Filmwerkstatt e.V. Postfach 860 525 81632 München
Telefon: 089 / 20 333 712

E-Mail:

Internet: www.muenchner-filmwerkstatt.de

zu Google Kalender hinzufügen


70. Internationale Filmfestspiele Berlin

20. Februar - 1. März 2020, Berlin

Internationale Filmfestspiele Berlin Die Berlinale ist ein einzigartiger Ort der künstlerischen Auseinandersetzung und der Unterhaltung. Sie ist eines der größten Publikumsfilmfestivals der Welt. Seit 1978 widmet die Berlinale eine Sektion speziell Kindern und Jugendlichen: Generation.

In den zwei Wettbewerben Generation Kplus und Generation 14plus werden Entdeckungen des internationalen Gegenwartskinos auf Augenhöhe junger Menschen präsentiert und mit den Gläsernen Bären und den Preisen der internationalen Jurys ausgezeichnet. Mehr als 65.000 Zuschauer*innen besuchen jährlich die Filmvorführungen in fünf verschiedenen Spielstätten. Die Premieren in Generation werden im Haus der Kulturen der Welt sowie im Zoo Palast gefeiert.

Generation beteiligt Kinder und Jugendliche am filmkünstlerischen Diskurs des Festivals und ist zugleich Ort für Begegnungen über Altersgrenzen hinweg. Gespräche im Kinosaal bieten dem Publikum wie den Filmschaffenden und dem Fachpublikum die Möglichkeit, ihre Begeisterung zu teilen und in der kritischen Auseinandersetzung neue Blickwinkel auf das filmische Werk zu entdecken.

Weitere Infos/Anmeldung:
Internationale Filmfestspiele Berlin Potsdamer Straße 5 10785 Berlin
Telefon: 030 - 259 200

E-Mail:

Internet: www.berlinale.de

zu Google Kalender hinzufügen


23. International Film Festival ZOOM - ZBLIZENIA

24. Februar - 1. März 2020, Jelenia Góra / Polen

International Film Festival ZOOM - ZBLIZENIADas International Film Festival ZOOM - Zblizenia gehört zu den großen und wichtigen Festivals der unabhängigen Filmszene in Polen.

Es bietet einen Treffpunkt für Filmschaffende aus Polen und dem Ausland und will den Austausch von Ideen, zur Filmsprache und zur Förderung von unabhängiger Filmkunst fördern.

Das Festival Screening wird ergänzt durch spezielle Filmvorführungen. Dazu kommen zahlreiche Podiumsdiskussionen, für die Zuschauer offene Jurydebatten, Begegnungen mit Filmschaffenden und weitere Veranstaltungen.

Das Festival will die Leistungen der Filmemacher*innen präsentieren, verbunden mit neuen Trends und Ideen der unabhängigen Filmszene. Dies lässt Raum für eine Vielzahl von Formen - Spielfilme, Dokumentarfilme, Animationsfilme und Video-arts. Es gibt keine Beschränkungen auf Themen und Inhalte.

Weitere Infos/Anmeldung:
Telefon: +48 509 509 336

E-Mail:

Internet: www.zoomfestival.pl

zu Google Kalender hinzufügen


Einzelne Projekte des BJF werden gefördert vom

Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend