Zum Artikel springen
Termine
Bundesverband Jugend und Film e.V.

Termine

Veranstaltung des Bundesverbandes Jugend und Film e.V. Es war einmal in Hollywood: Filmgeschichte Hollywoods (verschoben - neuer Termin wird noch bekannt gegeben)

27. - 28. März 2020, Medienzentrum Wiesbaden

Bereich: Filme sehen

Es war einmal in Hollywood: Filmgeschichte Hollywoods (verschoben - neuer Termin wird noch bekannt gegeben)Anhand zahlreicher Filmausschnitte die Entwicklung des Hollywood-Kinos gezeigt und nachvollzogen. 1,5-tägiges Filmseminar mit Verköstigung.

"Once upon in time in Hollywood": Der jüngste Film von Quentin Tarantino ist eine nostalgische Hommage an das Hollywood Ende der sechziger Jahre, das damals seine besten Jahre hinter sich hatte. Die goldene Ära des klassischen Studiosystems, die mit dem Starsystem den Mythos Hollywood geschaffen hatte, war damals schon lange vorbei, doch mit dem rebellischen New Hollywood brachten die siebziger Jahre noch einmal einen kreativen Schub. Mit "Star Wars"; und dem "Weißen Hai" begann dann die Ära der millionenschweren Blockbuster, die bis heute das Bild Hollywoods als weltweit ausgerichteter Geldmaschine bestimmt. In Kurzform ist das die Geschichte Hollywoods.

Anhand zahlreicher Beispiele aus bekannten Hollywoodfilmen und filmischen Dokumentationen soll hier ein Bogen von den uramerikanischen Slapstick-Filmen der zwanziger Jahre bis zu den Avengers-Blockbustern der Gegenwart gespannt werden.

Der Referent Ernst Schreckenberg führt unterhaltsam und informativ durch die Veranstaltung. Snacks sowie ein warmes Mittagessen inklusive. Der Teilnahmebeitrag liegt bei 35 Euro. Er entfällt für Schüler*innen, Student*innen und Referendar*innen. Geeignet alle Filminteressierten ab 16 Jahren.

Anmeldeschluss: 20. März 2020

Weitere Infos/Anmeldung:
Medienzentrum Wiesbaden e.V. Hochstättenstraße 6-10 65183 Wiesbaden
Telefon: 0611 16658-41

E-Mail:

Internet: www.wiesbaden.de/microsite/medienzentrum/index.php

zu Google Kalender hinzufügen


Einzelne Projekte des BJF werden gefördert vom

Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend