Zum Artikel springen
Termine
Bundesverband Jugend und Film e.V.

Termine

Veranstaltung des Bundesverbandes Jugend und Film e.V. Young Nordic Filmmakers - Jugendbegegnung

Jugendliche aus vier Ländern drehen Kurzfilme

1. - 8. November 2020, Lübeck

Bereich: Filme drehen

Young Nordic Filmmakers - Jugendbegegnung20 Jugendliche aus Deutschland, Dänemark, Finnland und Norwegen drehen während der Nordischen Filmtage Lübeck Kurzdokumentarfilme, um dabei unter medienpädagogischer Anleitung erste vorberufliche und interkulturelle Erfahrungen in der Filmbranche zu machen.

In der Zeit vom 01.11. bis 08.11. 2020 treffen jeweils fünf Jugendliche zwischen 17 und 21 aus Dänemark, Finnland, Norwegen und Deutschland in Lübeck zusammen. Die Auswahl der Teilnehmer*innen erfolgt im Vorfeld gemeinsam mit den Partnern in den jeweiligen Ländern. Das Projekt richtet sich gezielt an ältere Jugendliche mit dem Berufswunsch Filmemacher*in.

Ablauf des Workshops:
Einführung in die Theorie und Praxis des Filmemachens
Themenfindung für die Filme, Skripterstellung, Planung des Drehs
Dreharbeiten, Postproduktion

Seminarleiter ist Christoph Dobbitsch (Kulturwissenschaftliches Studium an der Universität Bayreuth und Arbeit als Medienpädagoge). Außerdem stehen Filmemacher*innen aus den Partnerländern, die ihre Arbeiten auf dem Festival präsentieren, für Fragen, Feedbacks und als Interviewpartner*innen und Mentor*innen zur Verfügung.

Die Filme, die während des Workshops in Lübeck entstehen, werden am Ende des Festivals erstmals vor Publikum gezeigt. Anschließend werden sie auch auf den Partnerfestivals von den Jugendlichen aus dem jeweiligen Land präsentiert.

Die Jugendlichen wohnen während des Workshops gemeinsam in einem Haus. Reisekosten, Unterbringung und Verpflegung werden übernommen.

Anmeldeschluss: 15. September 2020

Weitere Infos/Anmeldung:
Nordische Filmtage Lübeck, Schildstraße 12, 23539 Lübeck
Telefon: 04511221456

E-Mail:

Internet: www.luebeck.de/filmtage/de/index.html

zu Google Kalender hinzufügen


Einzelne Projekte des BJF werden gefördert vom

Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend