Zum Artikel springen
Termine
Bundesverband Jugend und Film e.V.

Termine

Veranstaltung des Bundesverbandes Jugend und Film e.V. Filmschnittseminar

Schnitt und Montage in Premiere Pro

7. - 9. August 2020, Medienzentrum Wiesbaden, Hochstättenstraße 6-10, 65183 Wiesbaden

Bereich: Filme drehen

FilmschnittseminarIn dem Wochenendseminar lernt ihr verschiedene Montagetechniken kennen, den Unterschied von Roh- und Feinschnitt und was es bedeutet, als Cutter zu arbeiten. Es kann mit Material des Referenten geschnitten werden oder auch mit selbst mitgebrachtem Footage.

Die Montage von Bildern und Tönen ist immer etwas Ungreifbares und gleichzeitig sehr Komplexes. Ein guter Schnitt ist immer im Fluss, bringt die zu erzählende Geschichte auf den Punkt oder überhaupt erst zum Vorschein und ist nicht selten am besten, wenn ihn der Zuschauende erst gar nicht bemerkt.
Montage bedeutet zusammenfügen, weglassen, etwas hervorheben oder retuschieren und durch diese Kombinationen eine komplett neue Welt erschaffen.
Im Kurs werdet Ihr durch praktisches Arbeiten am Schnittcomputer Stimmungen und Eindrücke gezielt gestalten und vielleicht sogar eine kleine Geschichte erzählen. Vor allem aber werdet Ihr Eure Kreativität entdecken und auf neue Ideen kommen. Ihr lernt verschiedene Montagetechniken kennen, den Unterschied zwischen Roh- und Feinschnitt und was es bedeutet, als Cutter zu arbeiten.
Es kann mit Material des Referenten geschnitten werden oder auch mit eigenem Footage.
Es wird mit Adobe Premiere Pro an Windows und Apple-Computern gearbeitet.

Teilnehmen können Jugendliche und Interessierte ab 14 Jahren
Referent: André Jagusch
Teilnahmebetrag: 50,00€

Für Verpflegung am Mittag wird gesorgt.
Wir unterstützen gerne bei der Suche nach einer Unterkunft.

Anmeldeschluss: 24. Juli 2020

Weitere Infos/Anmeldung:
Medienzentrum Wiesbaden Hochstättenstraße 6-10 65183 Wiesbaden
Telefon: 0611 16658-49

E-Mail:

Internet: www.wiesbaden.de/microsite/medienzentrum/

zu Google Kalender hinzufügen


Einzelne Projekte des BJF werden gefördert vom

Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend