Zum Artikel springen
Jahrestagung
BJF-Jahrestagung

BJF-Jahrestagung 2019

Filmkultur zwischen Multiplex und Netflix

Die Chancen der nichtgewerblichen Kinder- und Jugendfilmarbeit

Wilhelm-Kempf-Haus, Wiesbaden Naurod, 10. – 12. Mai 2019

Teilnahme-Informationen/Anmeldung

 

Der Medienkonsum von Kindern und mehr noch von Jugendlichen entwickelt sich zunehmend weg vom gemeinsamen Filmerlebnis hin zur individuellen Nutzung digitaler Medieninhalte. Das stellt die Akteure der kulturellen Filmarbeit vor immer neue Heraus forde rungen, lokal vor Ort ebenso wie bundesweit als Netzwerk.

Online-Verleih der BJF-Clubfilmothek
Mit seinem Filmprogramm aus aktuellen Arthouse-Filmen für Kinder und Jugendliche, ausgewählten Blockbustern und Filmklassikern ist der BJF bestens aufgestellt, um überall ein vielfältiges Filmprogramm zu ermöglichen. Technisch wurde der Verleih im vergangenen Jahr auf den neuesten Stand gebracht. So können Filme nun auch online ausgeliehen werden. Nun geht es darum, die Erlebnisqualität kultureller Film veranstaltungen herauszustellen. Wir wollen Jugendliche und Fachkräfte der Jugendarbeit motivieren, solche Veranstaltungen selbst zu organisieren, z. B. in Filmclubs, Jugend- und Kulturzentren oder in der verbandlichen Jugendarbeit. Das bedeutet auch, die Möglichkeiten der kulturellen Kinder- und Jugendfilmarbeit noch bekannter zu machen als bisher.  

Partizipation, Kooperation und Social Media
Zum Gelingen von Jugendfilmprojekten zählt, Kinder und Jugendliche aktiv an der Gestaltung ihrer Kultur veranstaltungen zu beteiligen. Hier sind auch die lokalen Rahmenbedingungen gefragt. Und wie können soziale Medien die kulturelle Filmarbeit unterstützen? Steigern Kooperationen mit Projekten wie z. B. „A Wall is a Screen“ die Attraktivität von Jugendfilmveranstaltungen? Ergänzen sie das traditionelle Filmangebot?  

Die Jahrestagung des BJF wird sich diesen Fragen stellen – mit Praxisbeispielen, Workshops, Vorträgen und nicht zuletzt mit attraktiven Filmen, so dass die Teilnehmer*innen reichlich Information und Inspiration für ihre tägliche Arbeit mitnehmen werden.

„Ich kann gucken was ich will!“
Von Binge-Watchern, Serien-Junkies und Smombies

Mit Axel Dammler, Geschäftsführer von icon kids & youth, kommt einer der erfahrensten Marktforscher über junge Ziel gruppen zur BJF-Jahrestagung. Seit seiner Gründung 1996 hat sich icon kids & youth ein einzigartiges Wissen über Denk weisen, Lebenswelten und Motivationen von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen erarbeitet. In seinem Impuls vortrag berichtet Axel Dammler, wie YouTube, Netflix & Co die Bewegtbildnutzung junger Menschen verändern und was das für das Kino und die Jugendfilmkultur bedeutet.  

Workshop „Social Media für die Jugendfilmarbeit“: Was ist dran am vermeintlichen Heilsversprechen, mit Social Media ein neues oder junges Publikum anzusprechen? Nadja Golitschek, Online-Content-Managerin beim Evang. Medienhaus in Stuttgart, informiert in ihrem Workshop über Möglichkeiten und Risiken von Facebook, Twitter, Instagram ...  

Workshop „Filme sehen – Filme zeigen: Partizipation stärken, Kontexte erweitern“: Wie können Kinder und Jugendliche am „Kino machen“ teilhaben? Welche Angebote wünschen sich Jugendliche? Der Workshop „Filme sehen – Filme zeigen: Partizipation stärken, Kontexte erweitern“ stellt verschiedene partizipative Projekte vor und gibt Anregung zur Projektgestaltung und wie man neue Publikumskreise gewinnt.  

Actionbound-Workshop: Der Work shop lädt dazu ein, gemeinsam die digitalen Tools der spannenden, lustigen und lehrreichen Bildungs-App für eine Smartphone- und Tablet-Rallye kennen zu lernen. Im zweiten Teil des Workshops wird die App dann ausprobiert.  

Netzwerktreffen „Movies in Motion (MiM) – Mit Film bewegen“:
Mit „Movies in Motion“ beteiligt sich der BJF weiterhin an dem BMBF-Programm „Kultur macht stark“ und fördert lokale Projekte der Kinder- und Jugendfilmarbeit. Akteur*innen, die bereits mitwirken, sind eingeladen, von ihren Erfahrungen zu berichten und sich mit anderen Bündnissen auszutauschen, neu Interessierte haben Gelegenheit, sich umfassend zu informieren. Das „Movies in Motion“-Team steht während der Jahrestagung für Beratungsgespräche zu konkreten Projektideen zur Verfügung.

 

Einzelne Projekte des BJF werden gefördert vom

Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend