Zum Artikel springen
Termine
Bundesverband Jugend und Film e.V.

Termine August 2019

Alpinale

6. - 10. August 2019, Nenzing- Österreich

AlpinaleDie ALPINALE präsentiert jeden Sommer das traditionsreiche Kurzfilmfestival (bei schönem Wetter Open Air) im beschaulichen Nenzing in Vorarlberg (Österreich).

Der Ramschwagplatz der Walgauer Marktgemeinde wird wieder für eine Woche zum Zentrum der Kurzfilmszene. Die Gäste der ALPINALE dürfen sich auf außergewöhnlich gute Filme freuen, die nach einer intensiven Sichtung ausgewählt wurden.
Alle Filme werden in Originalfassung mit deutschen oder englischen Untertiteln gezeigt.

Weitere Infos/Anmeldung:
ALPINALE Kurzfilmfestival Ramschwagplatz 1 A-6710 Nenzing
Telefon: +43 699 81446705

E-Mail:

Internet: alpinale.at/

zu Google Kalender hinzufügen


Veranstaltung des Bundesverbandes Jugend und Film e.V. filmcamp_019

8. - 11. August 2019, Mainz

Bereich: Filme drehen

filmcamp_0194 Tage, 7 Workshops: Filme drehen mit Profis. In enger Zusammenarbeit arbeiten wir gemeinsam an Ideen, machen uns mit der hochwertigen Technik vertraut und arbeiten miteinander an der Umsetzung von kleinen Filmprojekten.

filmcamp_019
36. video/film tage 2019

Für junge Filmemacher*innen und für Medienpädagog*innen, für Schüler*innen und Student*innen die geniale Möglichkeit, sich und ihre Ideen auszuprobieren und mit Profis zusammen zu arbeiten, an die man sonst nur schwer herankommt.

Leistungen und Teilnehmer*innenbeitrag Euro 110,00 (Euro 80,00 ermäßigt)
- Verpflegung
- Betreuung
- Teilnahme an den Workshops
- Techniknutzung
- Raumnutzung
- kostenlose Übernachtungsmöglichkeit

Anmeldeschluss: 22. Juli 2019

Weitere Infos/Anmeldung:
medien.rlp, Institut für Medien und Pädagogik e.V., Petersstraße 3, 55116 Mainz
Telefon: 06131 - 143 839

E-Mail:

Internet: www.videofilmtage.de

zu Google Kalender hinzufügen


ECHT?! Wie konstruieren Filme Wirklichkeit?

Eine schul- und fächerübergreifende Fortbildung für Lehrer*innen an der Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF

15. - 17. August 2019, Potsdam

Bereich: Filme sehen

Wann wirken fiktionale Filmstoffe glaubhaft? Kommen dokumentarische Filme ohne Klischees, ohne mediale Konventionen aus? Wie verändert die Montage den Sinngehalt von filmischem Material? Welche Realität zeigen Kamerabilder?

Dozent*innen der Filmuniversität werden aus ihrer Filmpraxis heraus den Blick für ästhetische und inhaltliche Eigenheiten des Mediums sensibilisieren. Orientiert an den zentralen Standards des Basiscurriculums Medienbildung verknüpfen wir rezeptive und kreative Ansätze und gehen dabei aus unterschiedlichen Perspektiven der Frage nach, wie Filme Wirklichkeit konstruieren. Erkenntnisse und Inspiration aus Vorträgen, gemeinsamen Sichtungen und Gesprächen mit Filmemacher*innen und aus eigenen filmpraktischen Übungen sollen in konkrete Ideen für den Unterrichtsalltag münden.

Die Qualifikation ist als Ersatzangebot für Lehrer*innen vom MBJS anerkannt.

Die Finanzierung erfolgt über einen Teilnahmebeitrag, der vollständig von Ihrem
zuständigen Staatlichen Schulamt übernommen wird.

In diesem Jahr wird die Fortbildung speziell für Brandenburger Lehrer*innen angeboten, Restplätze werden aber bundesweit vergeben. Weitere bundesweit offene Veranstaltungen sind in Planung.

Dieses Seminar ist in vielen Bundesländern als Fortbildungsveranstaltung für Lehrkräfte anerkannt

Anmeldeschluss: 7. Juni 2019

Weitere Infos/Anmeldung:
Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF Juli Halten, Leiterin Filmuni Summer School Marlene-Dietrich-Allee 11 14482 Potsdam
Telefon: 0331-6202 554

E-Mail:

Internet: www.filmuniversitaet.de/summerschool

zu Google Kalender hinzufügen


Einzelne Projekte des BJF werden gefördert vom

Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend